Pilates & Achtsamkeit

Achtsamkeit – den Begriff hört man immer wieder, wenn man sich mit dem Thema Gesundheit beschäftigt.

Doch was bedeutet Achtsamkeit eigentlich?

Bewusst mit der Aufmerksamkeit im gegenwärtigen Augenblick zu sein. Also das Gegenteil von Multitasking.

Achtsam sein kannst Du während dem Zähne putzen, kochen, essen, Hände waschen, gassi gehen, duschen…. Eigentlich immer und überall im Alltag.

Du konzentrierst dich nur auf die eine Sache, ohne schon 3 Schritte weiter zu denken, oder mit der Zahnbürste im Mund deine Kleider
rauszulegen (kennst du? 😊).

 

Warum ist Achtsamkeit so wichtig?

Es wirkt Stress entgegen, entschleunigt, verfeinert die Wahrnehmung, fördert die Konzentration, erhöht die Lebensqualität und macht zufriedener.

Was hat Pilates mit Achtsamkeit zu tun?

Auch bei Pilates wird die Achtsamkeit geübt.

Durch die Pilates Atmung beobachtest du ganz achtsam deinen Atem. Genau so achtsam, steuerst du bei jeder Übung deine Tiefenmuskulatur und deinen Beckenboden an. Die Bewegungen werden ebenfalls ganz achtsam und kontrolliert ausgeführt.

So hast du gar keine Zeit während des Trainings an andere Dinge zu denken und kannst somit den Alltag hinter dir lassen.

So profitiert also nicht nur dein Körper von Pilates, sondern auch dein Geist! Ich wünsche dir ganz viel Freude beim achtsamen üben!


Deine Nicole

Das könnte Dir auch gefallen…

Kommentarbereich

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Newsletter abonnieren

Kontakt

Nicole Grafmüller
Umkircher Straße 16D
79112 Freiburg
info@nicolegrafmueller.de

Impressum